Kategorie » Theater/Tanz

Am Boden

Von George Brant. Deutsch von Henning Bochert
Um als Kriegspilotin in Krisengebieten eingesetzt zu werden, muss man im Alter von 30 bis 35 Jahren sein, man muss man scharfe Fernsicht haben, wenig Körperfett, kein Asthma und viele weitere Anforderungen erfüllen. Vor allem aber sollte man knallhart und kompromisslos sein können, denn eine F-16 fliegen heißt Krieg führen, Risiken eingehen und Opfer bringen. Der eindringliche, poetische Monolog „Am Boden“ schildert Gedanken und Gefühle einer Frau, die den Nahkampf in der Luft sucht, süchtig ist nach dem Adrenalin des Höhenrausches, und die irgendwann auf dem harten Boden der Realität landet. Die Protagonistin, die sich stolz als „Pilot“ bezeichnet, wehrt sich gegen das weibliche Stereotype wie Zartheit und Harmoniebedürfnis – sie lebt leidenschaftlich für den Ausnahmezustand. Doch ein Abend mit ihrem Kollegen Eric reicht aus, um das geliebte Himmelsblau in das Rosarot auf einem Schwangerschaftsstreifen zu verwandeln: Von heute auf morgen muss die stolze Kriegerin als Mutter einer Tochter sesshaft werden und als Ehefrau Opfer zugunsten der Familie bringen. Als Drohnenpilotin sitzt sie nun in der Wüste von Nevada vor einem Bildschirm und führt Krieg im Nahen Osten. Doch das ist kein fairer Kampf mehr und langsam beginnt sich im Kopf der Pilotin und Mutter alles zu drehen - zerrissen von militärischem Ehrgeiz und weiblicher Fürsorge sowie den Zweifeln an unhinterfragten Werten der Verteidigung der Person, der Nation und der Familie. „Am Boden“ handelt von der Problematik virtueller Überwachung und der Schaffung einer automatisierten Befehls- und Tötungsmaschinerie, die gottgleich Leben vernichten kann und damit unsere Psyche und Wahrnehmung verändern wird.

Regie Franz-Xaver Mayr Bühne und Kostüme Korbinian Schmidt Musik Levent Pinarci Dramaturgie Karla Mäder

Mit Evamaria Salcher
Termine
Premiere 23. November 2017, 20:30 Uhr
28. November 2017, 20:30 Uhr
1., 15., 21. Dezember 2017, 20:30 Uhr
19., 23., 31. Jänner 2018, 20:30 Uhr
7. Februar 2018, 20:30 Uhr
7. März 2018, 20:30 Uhr
5., 23. April 2018, 20:30 Uhr
4., 18. Mai 2018, 20:30 Uhr
Weitere Informationen
(c) Foto: Lupi Spuma
Veranstaltungsort/Treffpunkt