Kategorie » Lesung/Vortrag/Diskussion

KLEZ! Wo der Klezmer herkommt und wo er hingeht

Ein „beschwingter“ Vortrag mit Helene Maimann
Heute verbinden wir unter Klezmer die Fusion aus jüdischer Volksmusik, Musik aus ganz Osteuropa sowie Jazz-, Latino-, Afro- und Rock-Elementen. Die Klezmorim, die traditionellen jüdischen Musiker, spielten aber schon in biblischen Zeiten auf. Sie waren verankert im religiösen Schrifttum und mittelalterlichen Volksglauben der rheinländischen Juden und wanderten von dort mit der jüdischen Migration nach Osteuropa, später nach Amerika und beeinflusste dort das gesamte Musikgeschehen. In den 70er Jahren, als die jüdische Musik durch den Schock der Judenvernichtung aus der Öffentlichkeit fast verschwunden war, entdeckten sie junge Musiker in den USA neu und prägten den Begriff „Klezmer“. Der unglaubliche Erfolg des Klezmer gründet sich darauf, dass er so vielen ethnisch geprägten Musikrichtungen die Tür öffnet und mit seiner Urwüchsigkeit, Leidenschaft und Emotionalität in den letzten Jahrzehnten ein riesiges Publikum erobert hat.
Mit vielen Musikbeispielen und Videos.
Helene Maimann ist Historikerin, Autorin und Filmemacherin in Wien
Termine
5. März 2018, 18:00 Uhr
Weitere Informationen
€ 5,00 / € 3,00 erm. inkl. Eintritt pro Person
Veranstaltungsort/Treffpunkt