Kategorie » Kinder/Jugend

Die fürchterlichen Fünf

„Was gibt es nicht schon alles: Knackwurststände, Pizzerias, China-Restaurants und Saftläden. Aber wer hat schon mal was von einer Pfannkuchen-Bude mit Musik und Tanz gehört?“

für alle ab 6 Jahren
Ein Musical von Florian Stanek und Sebastian Brandmeir / nach dem Bilderbuch von Wolf Erlbruch.

Es ist nicht wichtig, wie man aussieht, solange man einsieht, was wirklich zählt.
Im Schatten der großen Brücke bilden Kröte, Ratte, Spinne und Fledermaus eine Art wehmütige Wohngemeinschaft. Die Stimmung ist getrübt, denn ihnen ist allzu bewusst, dass sie nicht zu den beliebtesten Tieren gehören, mehr noch: Sie wetteifern sogar darum, wer von ihnen das hässlichste und fürchterlichste Tier ist! Als plötzlich die (fürchterlich) gut gelaunte Hyäne auftaucht und (fürchterlich) kluge Dinge sagt wie: »Was andere über dein Aussehen denken, ist vollkommen unwichtig – es zählt, was man tut!«, sind die vier zunächst misstrauisch, doch mit ihrem zauberhaften Saxophonspiel sorgt der exotische Gast dafür, dass bald alle (Selbst-)Zweifel, Spiegelbilder und Sorgen vergessen sind. Motiviert greifen auch Ratte, Spinne und Fledermaus zu ihren Instrumenten und steigen in eine (fürchterlich) fröhliche Jam-Session ein, während die Kröte im Takt ... Pfannkuchen backt! Es ist wohl kein Zufall, dass sich fünf solche Ausnahmetalente nachts unter einer Brücke treffen – da wäre es doch schade, wenn deren geniale Idee einer »Pfannkuchenbude mit Tanz und Musik« nicht bald die Gäste in Scharen anlocken würde ... Also: Nichts wie hin!

Das junge, preisgekrönte Autorenteam Sebastian Brandmeir und Florian Stanek hat sich von der zeitlosen Poesie und dem bes(ch)wingten Ton des Kinderbuchs von Wolf Erlbruch inspirieren lassen und im Auftrag des Next Liberty ein temporeiches und (fürchterlich) komisches Familienmusical voll von kleinen Raffinessen, großen Sehnsüchten und dem mitreißenden »Groove« guter Freunde geschaffen.

Besetzung
Regie: Helge Stradner,
Bühnenbild: Devin Mcdonough,
Kostüme: Rebeca Monteiro Neves,
Choreographie: Benjamin Rufin,
Musikalische Leitung: Sasa Mutic,

Die Kröte, Pfannkuchenbäckerin: Yvonne Klamant,
Die Hyäne, Saxophon & Inspiration: Michèle Rohrbach,
Die Ratte, Altwaren & Ukulele: Christoph Steiner,
Die Fledermaus:Michael Großschädl,
Die Spinne, Webdesign & Cello: Amelie Bauer,

Live-Musik: Sasa Mutic,
Live-Musik: Reinhard Ziegerhofer,
Live-Musik: Philipp Pluhar,
Regieassistenz: Laura Oretti
Termine
28. September 2018, 17:00 Uhr
Premiere 29. September 2018, 17:00 Uhr
5., 23. Oktober 2018, 10:30 Uhr, 16:00 Uhr
20. November 2018, 10:30 Uhr, 16:00 Uhr
21. November 2018, 10:30 Uhr
5., 6. Dezember 2018, 10:30 Uhr
25. Jänner 2019, 10:30 Uhr, 16:00 Uhr
26. Jänner 2019, 16:00 Uhr
29. Jänner 2019, 10:30 Uhr
5. Februar 2019, 16:00 Uhr
6. Februar 2019, 10:30 Uhr, 16:00 Uhr
7. Februar 2019, 10:30 Uhr
15. März 2019, 10:30 Uhr, 16:00 Uhr
16. März 2019, 16:00 Uhr
19. März 2019, 10:30 Uhr
Weitere Informationen
(c) Foto: Lupi Spuma
Veranstaltungsort/Treffpunkt