Kategorie » Lesung/Vortrag/Diskussion

Erinnerungsorte Aktion T4

Programm gegen das Vergessen - Österreichischer Film & Artist Talk*
ERINNERUNGSORTE „AKTION T4“ (Christoph Kolar), AT 2011
Die Niederösterreichische Landes-Irrenanstalt Gugging bei Wien war eine besondere Psychiatrie während der „Aktion T4“ der Nationalsozialisten. Die „Aktion T4“ - besser bekannt unter „Euthanasie-Programm“ - dauerte von Oktober 1939 bis August 1941. Laut der „Hartheimer Statistik“ wurden 70.273 PatientInnen umgebracht. Viele Psychiater u.- innen und Ärzte und Ärztinnen, die an diesen Tötungen maßgeblich beteiligt waren, konnten nach dem Krieg ihre Karrieren fortsetzen.

Christoph Kolar lebt und arbeitet in Wien.
Künstlerische Vorbildung:
2004/2005 „Schule für künstlerische Fotografie“, bei Friedl Kubelka
2006 Internationale Sommerakademie für bildende Kunst, Salzburg,
Klasse: VALIE EXPORT
2006-2011 Akademie der bildenden Künste, Wien: (mit Auszeichnung abgeschlossen)
Klasse: Konzeptionelle Kunst, Marina Grzinic
Klasse: Film und Fernsehen, Harun Farocki
2010-2012 Max Reinhardt Seminar, Wien: Gastbesucher Theaterdramaturgie
seit 2011 Akademie der bildenden Künste, Wien: Doktoratstudium (Philosophie, am Institut für
Kunst und Kulturwissenschaften)
2017 Vienna – Jerusalem Graduate School mit dem Thema „Memory and the city“, organisiert
von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der Hebrew University of Jerusalem
Preise:
2011 Würdigungspreis der Akademie der bildenden Künste, Wien (für den Diplomfilm
Erinnerungsorte „Aktion T4“:Hilda Slavik)
Stipendien/ Förderungen:
Bundeskanzleramt:Kultur, Zukunftsfond der Republik Österreich, Fond Stipendium
Termine
11. November 2018, 19:00 Uhr
Weitere Informationen
Aus Organisationsgründen bitten wir bei Lesungen, Performances, Konzerten, Film um Platzreservierung bis 2 Stunden vor Beginn: 0316262787 oder kunstGarten@mur.at - bei einer Matinée bis zum Vorabend!
Veranstaltungsort/Treffpunkt