Kategorie » Musik

Gewalt in Graz

Avantgarde, Noise, Dance, Industrial, Existenzialismus
Gewalt verdichten mit radikalister Stimme und Kunst die Unmöglichkeit und Unumgänglichkeit der menschlichen Existenz. Das ist der Kern von Helen Henflings, Patrick Wagners und Samira Zahidis Schaffen. Die Fassade sind Beats von der Maschine, klirrenden Gitarren, das Getöse, der Schalldruck und die Abwesenheit von Licht. Das riecht nach Industrial oder Noise. Hinter dieser Fassade stecken unzählige Fragen. Zum Beispiel: Kann man "das Elend Tanzen" oder "kann man jedes einzelne Wort von Gewalt gleichzeitig hören und fühlen." In der Tat scheinen sich Gewalt eher für Künstler wie Daft Punk, Einstürzende Neubauten, Klaus Kinski oder Pharell Williams zu interessieren als für vermeintliche Artgenossen wie Big Black oder Ministry. Es gibt häufig werdendere Stimmen, die bei ihren Konzerten von Erweckungserlebnissen sprechen, soweit muss man ja nicht gehen, spannend ist das Allemal.

Gewalt sind: DM1, Helen Henfling, Samira Zahidi und Patrick Wagner

Veröffentlichungen auf: In A Car, Snowhite, Sounds Of Subterrania, This Charming Man und Unter Schafen Records

Support: Puke Puddle
Termine
13. November 2018, 20:00 Uhr
Weitere Informationen
2nd Floor
Einlass: 20:00 Uhr
Tickets: Vorverkauf: 11 Euro (Dux Records) | Abendkassa: 14 Euro
(c) Foto: Fusion
Veranstaltungsort/Treffpunkt