Kategorie » Musik

Simon STEEN-ANDERSEN

Im Porträt - Begegnung mit dem Komponisten in Wort und Ton
Die Kunstuniversität Graz lädt wieder zu einer Komponisten-Begegnung: Vorgestellt wird der aus Dänemark stammende Simon Steen-Andersen, aktuell Composer in Residence an der KUG. Es moderiert Florian Geßler, Studierende der Klasse Performance Practice in Contemporary Music (PPCM) interpretieren Werke des Komponisten.

Der 1976 im dänischen Odder geborene Simon Steen-Andersen lebt als Komponist, Performer und Installationskünstler in Berlin. Er hat bei Karl Aage Rasmussen, Mathias Spahlinger, Gabriel Valverde und Bent Sorensen in Aarhus, Freiburg, Buenos Aires und Copenhagen Komposition studiert.

Die Arbeit von Simon Steen-Andersen ist im weiten Feld zwischen Instrumentalmusik, Electronics, Videokunst und Performance zu verorten, sie umfasst symphonische Kompositionen und Kammermusik (mit und ohne Multimedia) ebenso wie Inszenierungen, Solo-Performances und Installationen.

Seit 2008 lehrt Steen-Andersen an der Royal Academy of Music in Aarhus (Dänemark), 2013 bis 2014 war er Gastprofessor an der Academy of Music in Oslo, 2014 bis 2016 unterrichtete er bei den „Internationalen Ferienkursen für Neue Musik“ in Darmstadt, 2017 hatte er eine Gastprofessur an der Universität der Künste Berlin. Aktuell ist Simon Steen-Andersen Composer in Residence an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz.


Zur Reihe „Im Porträt“
Beginnend mit dem Studienjahr 2016/2017 wird das Schaffen von an der Kunstuniversität Graz wirkenden Komponistinnen und Komponisten in Form einer jeweils individuell gestalteten Porträt-Veranstaltung mit Musik, Gesprächen und Diskussionen präsentiert. Die Veranstaltung ist Basis für eine multimediale Dokumentation und erfährt im Sinne eines Archivs der Gegenwart auf der Website des Universitätsarchivs eine entsprechende Präsentation. Im Rahmen der Performance Practice in Contemporary Music werden zudem Stücke dieser Komponistinnen und Komponisten einstudiert und bei den PPCM Konzertabenden gespielt. Zu den Veranstaltungen erscheinen Dokumentationsbände, worin sowohl die Veranstaltungsbeiträge als auch ergänzende Materialien zum Wirken der KomponistInnen enthalten sind.

Eine Kooperation von Institut 1 – Komposition, Musiktheorie, Musikgeschichte und Dirigieren und dem Universitätsarchiv

Das Programm im Detail:
Es moderiert: Florian Geßler
Es musizieren: Studierende der Klasse Performance Practice in Contemporary Music (PPCM)
Zur Aufführung kommen Werke von Simon Steen-Andersen:
Study for String Instrument #1, Study for String Instrument #3,
Asthma, Next To Beside Besides

Maria MOGAS – Akkordeon | Petra SLOTTOVA – Flöte | Jacobo HERNANDEZ ENRIQUEZ – Violine | Kenta UNO, Lucia PEREZ & Leo MORELLO – Violoncello | Eriko TAKAHASHI – Klavier
Assistenz/Live Elcetronics: David SCHMIDT
Moderator: N. N.
Info-Telefon: +43 316 389-3010
Termine
25. November 2018, 20:00 Uhr
Weitere Informationen
Universitätsarchiv | Institut 1 – Komposition, Musiktheorie, Musikgeschichte und Dirigieren
(c) Foto: Lars Svankjaer
Veranstaltungsort/Treffpunkt