Kategorie » Grenzenlos

Die Achterjahre – Gedenkjahre in Österreich

Die Pädagogische Hochschule Steiermark gedenkt der „Achterjahre“ und ihres Absolventen Richard Zach
Die „Achterjahre“ – so auch das Jahr 2018 – bieten in Österreich vielfältige Anlässe zum Gedenken. Die Revolution von 1848 jährt sich zum 170. Mal, vor 100 Jahren wurde die Erste Republik gegründet, vor 80 Jahren Österreich an Hitlerdeutschland „angeschlossen“, wir feiern den 70. Jahrestag der Erklärung der Menschenrechte und 1968, das Jahr der Studentenrevolte und des Prager Frühlings. Der Grazer Zeitgeschichte-Experte Univ.-Prof. Dr. Helmut Konrad geht in einem Vortrag mit anschließender Diskussion den historischen Kontinuitäten und Brüchen zwischen den Ereignissen von 1848, 1918, 1938 und 1968 nach, die nicht nur die politische Geschichte, sondern auch Mentalitäten und kulturelle Phänomene betreffen.

Das Gedenkjahr 2018 bietet der PH Steiermark auch eine Gelegenheit, an Richard Zach zu erinnern, der als Widerstandskämpfer gegen das NS-Regime 1943 im Alter von 23 Jahren hingerichtet wurde. Richard Zach war Absolvent der Lehrerbildungsanstalt Hasnerplatz, der Vorläuferin der Pädagogischen Hochschule. Während seiner Kerkerhaft in Graz und Berlin verfasste er eine Vielzahl an Gedichten, die seine glühend antifaschistische Gesinnung widerspiegeln. Diese Texte wurden unter Lebensgefahr auf Kassibern aus den Gefängnissen geschmuggelt. Über ihre politische Dimension hinaus ist auch der literarische Wert seiner Werke unbestritten. Ihm ist die Ausstellung „Lyrik des Widerstands – Richard Zach zum Gedächtnis“ gewidmet, die am 28.11. eröffnet wird.

14.30 Beginn Gedenkveranstaltung
15.00 Vortrag Univ.-Prof. em. Dr. Helmut Konrad: „Die ,Achterjahre‘ – Gedenkjahre in Österreich“
17.00 Ausstellungseröffnung „Zum Gedenken an Richard Zach“
Termine
28. November 2018, 14:30 Uhr
Weitere Informationen
Ort: PH Steiermark, Aula, Hasnerplatz 12, 8010 Graz
Veranstaltungsort/Treffpunkt