Kategorie » Lesung/Vortrag/Diskussion

Elisabeth Harnik im Portrait

Die KUG-Reihe IM PORTRÄT rückt am 6. Mai 2019 die Komponistin Elisabeth Harnik in den Fokus. Im Gespräch mit Reinhard Kager erzählt die an der Kunstuniversität Graz lehrende Komponistin und Pianistin über ihr Schaffen. Darüber hinaus interpretieren Studierende der Klasse Performance Practice in Contemporary Music (PPCM) ausgesuchte Werke Harniks. Sie selbst ist auch in einer Duo-Improvisation mit Gerald Preinfalk zu erleben.

Eine Kooperation von Institut 1 – Komposition, Musiktheorie, Musikgeschichte und Dirigieren und dem Universitätsarchiv

Das Programm im Detail:
Noisy Pearl/s (2014, Cembalo)
above, below and there between (2010, Cl, Vc, Akk)
zwischen schein und tiefe (2007, Fl, Vc, Akk)
toppings (2018, Vc, Pf)
moon in the water, straw in the sky (2018, Vl, Pf)
Duoimprovisation

Mitwirkende:
Petra SLOTTOVA – Flöte, Teresa DOBLINGER – Klarinette, Gerald PREINFALK – Saxofon, Maria MOGAS – Akkordeon, Osman EYUBLU – Violine, Lucia PÉREZ – Violoncello, Alexandra RADOULOVA – Klavier/Cembalo, Elisabeth HARNIK – Klavier

Moderation: Reinhard KAGER
Termine
6. Mai 2019, 20:00 Uhr
Weitere Informationen
Eintritt frei!

Elisabeth Harnik
Die freischaffende Komponistin und Pianistin Elisabeth Harnik, 1970 in Graz geboren, studierte zunächst klassisches Klavier an der damaligen Musikhochschule Graz. Später folgte das Kompositionsstudium bei Beat Furrer an der heutigen Kunstuniversität Graz. Sie begann ihre künstlerische Laufbahn sowohl als Interpretin ihrer Kompositionen als auch als Pianistin in verschiedensten Bereichen der improvisierten Musik. Ihre kompositorischen Aktivitäten führen zu Aufträgen und Aufführungen ihrer Werke in Österreich und darüber hinaus.
Als Improvisationsmusikerin ist Harnik seit 1996 solo und in Ensembles mit exponierten VertreterInnen des zeitgenössischen Jazz weltweit zu hören. CD-Veröffentlichungen dokumentieren ihre kompositorische und pianistische Tätigkeit und sie erhielt zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen. Zuletzt war sie Preisträgerin des SKE Publicity Awards.
Seit 2011 hat Elisabeth Harnik einen Lehrauftrag für „Aufführungspraxis in Improvisation“ am Institut 1 – Komposition, Musiktheorie, Musikgeschichte und Dirigieren der Kunstuniversität Graz.

Die Reihe „Im Porträt“
Beginnend mit dem Studienjahr 2016/2017 wird das Schaffen von an der Kunstuniversität Graz wirkenden Komponistinnen und Komponisten in Form einer jeweils individuell gestalteten Portrait-Veranstaltung mit Musik, Gesprächen und Diskussionen präsentiert. Die Veranstaltung ist Basis für eine multimediale Dokumentation und erfährt im Sinne eines Archivs der Gegenwart auf der Homepage des Universitätsarchivs eine entsprechende Präsentation. Im Rahmen der Performance Practice in Contemporary Music werden zudem Stücke dieser Komponistinnen und Komponisten einstudiert und bei den PPCM Konzertabenden gespielt. Zu den Veranstaltungen erscheinen Dokumentationsbände, worin sowohl die Veranstaltungsbeiträge als auch ergänzende Materialien zum Wirken der KomponistInnen enthalten sind.
Veranstaltungsort/Treffpunkt