Kategorie » Führungen

Weiber, Kinder und Narren - 100 Jahre Frauenwahlrecht

Ein historischer Tag!
Am 11. Mai 2019 ist es genau 100 Jahre her, dass die Grazer Frauen zum ersten Mal ihre Stimme bei einer Gemeinderatswahl und der gleichzeitig stattfindenden steirischen Landtagswahl abgeben durften.

Frauen konnten dabei auch erstmals selbst gewählt werden. Unter den 48 Grazer Gemeinderät*innen waren insgesamt sechs Frauen vertreten. Die Sekretärin Martha Tausk, die Beamtin Marie (Mizzi) Dubina, die Fachlehrerin Marie Handl, die Bahninspektorsgattin Ludmilla (Frieda) Müller, die Fürsorgerin Berta Schreiner sowie die „Private“ Sophie Tauber *.
Die damalige Stadtregierung unter Bürgermeister Vinzenz Muchitsch bestand ausschließlich aus Männern.
* (Quelle: politicum 107 „Sie waren die Ersten: Steirische Politikerinnen; Anita Prettenthaler-Ziegerhofer (Hg.)

100 Jahr später
2019 sitzen im Grazer Gemeinderat 21 Frauen und 27 Männer.
In der siebenköpfigen Stadtregierung sind 2 Frauen und 5 Männer vertreten.

Anlässlich dieses historischen Jubiläums laden Frauenstadträtin Judith Schwentner und das Referat Frauen & Gleichstellung in das GrazMuseum zur Veranstaltung "Weiber, Kinder und Narren" - 100 Jahre Frauenwahlrecht.

Programm:
Ausstellung, Themenführung „Die Neue Frau“ im Rahmen der Ausstellung „Im Kartenhaus der Republik. Graz 1918–1938“

„Weiber, Kinder und Narren“
18.00 Uhr:
Grußworte durch Frauenstadträtin Maga Judith Schwentner und Doris Kirschner, Leitung Referat Frauen & Gleichstellung
18.15 Uhr:
Impulsreferat durch Profin Drin Anita Ziegerhofer
„Müht Euch um den Stimmzettel, er ist der Schlüssel zu allen bürgerlichen Rechten“
18.45 Uhr:
Portraittheater Wien „Auf in den Kampf!“ – 100 Jahre Frauenwahlrecht mit Anita Zieher, Regie: Gernot Plass

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!







Anmeldungen bitte unter frauen.gleichstellung@stadt.graz.at oder
Tel. +43 316 872 4671
Termine
22. Mai 2019, 16:30 - 17:30 Uhr
Veranstaltungsort/Treffpunkt