Kategorie » Film/Neue Medien

CROSSROADS - Festival für Dokumentarfilm und Diskurs

Das Crossroads Festival lädt von 24.10. bis 3.11. zur Auseinandersetzung mit entscheidenden Entwicklungen der Gegenwart ein und wagt Ausblicke in die Zukunft.
Neben aktuellen Herausforderungen macht die Auswahl
spannender neuer Dokumentarfilme Menschen, Initiativen und Bewegungen
sichtbar, die sich für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen und sozialen
Errungenschaften einsetzen und ein gutes Leben für Alle ermöglichen
wollen. Mit beeindruckenden Bildern werden inspirierende Geschichten
erzählt, die Handlungsmöglichkeiten aufzeigen und Mut machen.

Die meisten bei Crossroads zu sehenden Filme feiern im Rahmen des
Festivals ihre Österreich- oder Europapremieren. Viele wurden mit
verschiedensten Preisen ausgezeichnet. Gespräche im Anschluss an die
Vorführungen ermöglichen es, sich mit Filmemacher*innen und
Protagonist*innen auszutauschen und die von den Filmen behandelten
Themen zu diskutieren. Zusätzliche Vorträge, Debatten und Workshops
vervollständigen das Programm.

Themenschwerpunkte:
- Wege aus der Klimakrise - Konferenz für Klimagerechtigkeit und Systemwandel (24.-27.10.)
- Extinction is Forever! (28.10.)
- Animal Liberation (29.10.)
- Feminism in Action (30.10.)
- Umkämpfte Demokratie (31.10.)
- Solidarität statt Festung Europa 1.-3.11.)

Teilnehmer*innen:
Roger Hallam (Mitgründer von Extinction Rebellion), Daiara Tukano (Indigene Aktivistin aus dem Amazonas), Captain Paul Watson (Gründer von Sea Shepherd), Erwin Wagenhofer (Regisseur von We feed the world, Alphabet, u.a.), Jana Boltersdorf (Fridays For Future Köln), Filimon Mebrhatom (Geflüchteter Teenager aus Eritrea), Vladimir Romanovsky (Professor of Geophysics, Permafrost Laboratory, University of Alaska), Ugochi Oluigbo (Umweltjournalistin aus Nigeria), Benedikt Funke (Seenotretter, Kapitän der Iuventa), Rupert Read (University of East Anglia), Christian Zeller (Professor für Wirtschaftsgeographie, Uni Salzburg), Katharina Rogenhofer (Klimavolksbegehren), Wolfgang Rehm (Hainburg-Aktivist der ersten Stunde), Lena Schilling (Fridays For Future Wien), Tina Velo (Sand im Getriebe), Nidžara Ahmetaševic (Journalistin, Are You Syrious?), Lucia Steinwender (System Change, not Climate Change), Adam Pawloff (Greenpeace), Ulli Klein (Biobäuerin), Franziskus Forster (La Via Campesina, Farmers For Future), Khali (Free the Soil), John Jordan (Künstler und Aktivist, La ZAD), Matthias Schmelzer (Institut für Soziologie, Uni Jena), Heinz Högelsberger & Mathias Krams (Institut für Politikwissenschaft, Uni Wien), Brigitte Kratzwald (Sozialwissenschaftlerin, commons.at), Leo Kühberger (Historiker), uvm.
Termine
24. - 31. Oktober 2019, versch. Beginnzeiten
1. - 3. November 2019, versch. Beginnzeiten
Weitere Informationen
*Alle Teilnehmer*innen, die von weit her anreisen müssten, werden via
Videostream zugeschaltet.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei! Freiwillige
Unkostenbeiträge sind sehr willkommen!

Alle weiteren Infos finden sich auf https://crossroads-festival.org.

(c) Foto: Crossroads Festival
Veranstaltungsort/Treffpunkt