Kategorie » Grenzenlos

SCHULD - Interdisziplinäre Perspektiven auf ein Konstitutivum des Menschseins

Interdisziplinärer Kongress
Mit der „Schuld“ liegt ein Basisbegriff vor, der in vielen Wissenschaftszweigen von elementarer Bedeutung ist. Kaum ein Wissensfeld befasst sich nicht mit der Schuld: Vertreterinnen und Vertreter der Rechtswissenschaft, der Psychologie, Philosophie, Geschichtswissenschaft, Kulturwissenschaft, Wissenschaftsgeschichte, Soziologie, Theologie, Medizin und Evolutionsbiologie werden die Konzepte und die Bedeutung von Schuld aus ihrer jeweiligen Blickrichtung beleuchten und versuchen, in einem die Fächergrenzen überschreitenden Gespräch das Phänomen der Schuld zu erfassen.

Der Kongress ist für Besucher offen, Sie können jederzeit die Vorträge besuchen und an den daraus sich ergebenden Diskussionen mitwirken!
Termine
7. - 9. November 2019, versch. Beginnzeiten
Weitere Informationen
ORT: Sitzungszimmer SZ 01.18, Uni-Hauptgebäude, Univ.-Platz 3, 1. Obergeschoß, 8010 Graz

Veranstaltet von den Universitätsmuseen der Karl-Franzens-Universität Graz
Veranstaltungsort/Treffpunkt