Kategorie » Lesung/Vortrag/Diskussion

Präsentation der Lichtungen 160

Schwerpunkt: Nazis & Goldmund
Präsentation der Lichtungen NEU mit Barbara Moser und Clemens J. Setz
Relaunch der Lichtungen
Nach 40 Jahren ist es Zeit für Veränderung: Die Lichtungen präsentieren sich inhaltlich und formal in neuem Gewand. Herausgeberin Andrea Stift-Laube spricht über den Relaunch, Clemens J. Setz erzählt über seine Kolumne Poesie an unvermuteten Stellen und Barbara Moser liest aus ihrem Text Maria.

Moderation: Andrea Stift-Laube

Barbara Moser: Geboren 1987 in Tirol, lebt in Wien. Studierte an der Universität Wien Vergleichende Literaturwissenschaft und Philosophie. Arbeit im Verlagswesen, als Buchhändlerin und als Journalistin. Aktuell unterrichtet sie Deutsch als Fremdsprache und schreibt an ihrem Prosadebüt. Ab Herbst 2019 Studium am Deutschen Literaturinstitut Leipzig.

Clemens J. Setz: Geboren 1982 in Graz, wo er Mathematik und Germanistik studierte und heute als Übersetzer und freier Schriftsteller lebt. Seine Roman Die Frequenzen (2009) wurde für den Deutschen Buchpreis 2009 (Shortlist) nominiert und gewann den Bremer Literaturpreis 2010. 2011 wurde er für seinen Erzählband Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet. Sein Roman Indigo stand auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2012, auch sein Roman Die Stunde zwischen Frau und Gitarre wurde für den Deutschen Buchpreis nominiert und mit dem Wilhelm Raabe-Literaturpreis 2015 ausgezeichnet. Am Schauspielhaus Graz wurden 2016 das Theaterstücks Frequenzen (nach dem Roman von Clemens Setz) und 2018 sein Stück Erinnya uraufgeführt.
Termine
5. November 2019, 19:00 Uhr
Weitere Informationen
(c) Foto: Nicole Pruckermayr, Nikolaos Zacharaidis
Veranstaltungsort/Treffpunkt