Kategorie » Musik

Tumido (AT) & schtum (AT)

Hieß es bei Tumido noch vor wenigen Jahren "Lärm erzeugt Energie", sind wir 2019 am Entdecken eines weiteren Teil des neuen Tumido Universum: kosmische Winde fegen in Form irrsinnigen Soundvariationen durch Raum und Zeit, dazu kommt noch der Groove schlechthin, der nochmal für zusätzliche Energie sorgt. Brachial Soul auf Warp 10.

Tumido entstanden im Jahre 2002 in OÖ durch Gigi Gratt und Bernhard Breuer, freuen sich elf Jahre später über Zuwachs und komplettieren ihren Sound mit Mario Stadler. Somit besteht die Band aus inzwischen drei Tausendsassa. Sie schöpfen ihre Energie und Einfluss aus weiteren Leidenschaften, die sie aktiv leben und beziehen bei Formationen wie Ni, Metalycee, dem Goon Studio, Fang Den Berg, Elektro Guzzi, Bulbul, Braaz und unzähliger Projekte mit Musiker*innen wie Judith Unterpertinger, Steven Hess oder auch Mats Gustafsson.

Schtum ist das 2017 in Wien gegründete Duo der österreichischen Musiker und Komponisten Manu Mayr und Robert Pockfuß. Auf ihrem im Juni 2019 im Eigenverlag herausgebrachten Debüt-Album Feed loten Schtum abstrakte Soundräume zwischen Elektroakustik, Improvisation und Klangkunst aus, zusammengehalten von Rhythmik und Mikrotonalität.

Der Bassist und Elektronikmusiker Manu Mayr ist seit 2013 im Vorstand der Jazzwerkstatt Wien und spielt u.a. in den Bands Kompost 3, Gabbeh und 5K HD. Zudem ist er Mitbetreiber des 2010 gegründeten Labels Laub Records, auf dem Aufnahmen u.a. von Lukas Kranzelbinder und Lukas Koenig herausgekommen sind.

Das Schaffen des Gitarristen Robert Pockfuß spannt sich von der zeitgenössischen bis zur Neuen Volksmusik, er arbeitet mit dem Ensemble Pneuma, ist Sänger in der Gesangskapelle Hermann und Lehrbeauftragter für Jazztheorie an der Linzer Anton Bruckner Privatuniversität.
(Heinrich Deisl, Zeit-Ton/Ö1)
Termine
8. Februar 2020, 20:30 Uhr
Veranstaltungsort/Treffpunkt