Kategorie » Grenzenlos

Kultur Graz » digital

Da aufgrund der getroffenen Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus zur Zeit keine Veranstaltungen stattfinden dürfen, hat sich das Kulturressort der Stadt Graz entschlossen, eine Seite für digitale Kulturveranstaltungen einzurichten.


Atelier 12
Unser erster ARTinar-Gast und damit Premierengast im Atelier12 ist die Grazer Gemeinderätin Frau Gemeinderätin Univ.-Prof.in Dr.in Daisy Kopera.
Zum Gespräch mit ihr ist der Sänger und Kapellmeister Günther Zerbes geladen.
Der Themenbereich des ersten ARTinars ergibt sich aus dem Gedankenaustausch zum Status & Schlussfolgerungen & Ideen zur kulturellen Entwicklung in der Stadt-Graz ... allgemein, aber auch im Kontext zum Grazer-Osten.
Das ARTinar ist die Antwort auf die Forderung regionaler Kunst-und Kulturtreibender auf den gerade auch kulturell fatalen Lock-down. Das ARTinar ist das Projektformat des Kunst- und Bildungsvereins Atelier 12 das sich zeitaktuell auf die Covid-19 Pandemie bezieht.....
28. Mai 2020, 18:00 Uhr
» Atelier 12 am KulturServerGraz


Barricading the Ice Sheets - Videos zur Konferenz
Oliver Ressler: Einführung
Aka Niviâna »Is Climate Awareness for Everyone?«
John Jordan »Beautiful Trouble: A Handful of Principles for Creative Resistance«
Steve Lyons (The Natural History Museum) »Museum as Movement Infrastructure«
Marta Moreno Muñoz »Art Practice and Activism in Times of Collapse«
Nnimmo Bassey »Ecocide or Life«
Round Table mit allen Vortragende
» CameraAustria am KulturServerGraz


Diagonale’20 – Die Unvollendete
Die Diagonale’20 wurde aufgrund der behördlichen Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 abgesagt. Ausgewählte Filme stehen zum geplanten Zeitpunkt der Diagonale (24. bis 29. März) und darüber hinaus online für Sie bereit. Sondersendungen sowie begleitende Publikationen zum Festival gewähren zudem weitere Blicke hinter die Kulissen einer herbeiimaginierten Diagonale’20.
» Diagonale am KulturServerGraz


Diözesanmuseum Graz
Für den sicheren online Besuch wurde das Format „Digi-DMG“ kreiert (#digidmg).
Hier werden nicht nur Kunstwerke in Bild, Text und Clips in regelmäßigen Abständen vorgestellt, sondern das Museumsteam gibt Einblicke in die vielschichtigen Tätigkeitsbereiche eines kirchlichen Museum, das zugleich auch die Aufgabe hat die über 700 Kirchen der Steiermark denkmalpflegerisch zu betreuen.
» Diözesanmuseum Graz am KulturServerGraz


Edition Keiper
Wir können derzeit leider nicht Gastgeber für euch sein, und unser Literaturwohnzimmer bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Deshalb musste natürlich auch unsere beliebte Gulaschlesung abgesagt werden.
Doch unsere Autorinnen und Autoren haben für euch Videos produziert, die wir auf der Facebook-Seite der edition keiper laufend veröffentlichen - derzeit 1 Video täglich, unter der Rubrik "Gulasch-daham-Lesungen".
» Edition Keiper am KulturServerGraz


Europa finden
Europa finden - die Suche nach Identität, Zusammenhalt, Offenheit. Partizipation einer jungen Generation - der unterschiedliche soziale und kulturelle Hintergrund der Jugendlichen wird als Inspirationsquelle verarbeitet. Welche Orte, Erinnerungen bestehen? Wie wird ihr Europa erlebt? Welche Möglichkeiten der Kommunikation bestehen innerhalb Europas, welche persönlichen Geschichten stehen dahinter? Auf dieses "Finden" begaben sich Schüler*innen der NMS Frohnleiten gemeinsam mit Künstler*innen aus dem Forum Stadtpark.
19.5.-5.6.2020
» Forum Stadtpark am KulturServerGraz


Klangmanifeste
Ausstellung / Live-Konzerte / Performances / Diskursprogramm
Aus gegebenem Anlass können die im Rahmen von „open music“ von 21.3. bis 8.4.2020 programmierten „Klangmanifeste“ zwar nicht wie geplant stattfinden, migrieren aber in den virtuellen Raum.
» esc medien kunst labor am KulturServerGraz



Galerie Heimo Bachlechner
Durchstöbern Sie auf unserer Homepage unsere neue "ONLINEGALERIE" mit Werken aus dem Galerieprogramm und "KUNSTHANDEL" mit Werken aus dem Lager.
» Galerie Heimo Bachlechner am KulturServerGraz


Galerie Zimmermann Kratochwill
ONLINE GALLERY zeigt ausgewählte Werke aus unserem Bestand und präsentiert aktuelle Ankäufe
» Galerie Zimmermann Kratochwill am KulturServerGraz


Online Vortrag der Jüdischen Gemeinde Graz
Die jüdische Geschichte des Comics / Harald Havas
Viele der bekanntesten Comics und Comicfiguren der Geschichte des Mediums stammen von jüdischen Künstlern und Autoren. Das gilt für Superman, so gut wie alle Helden des Marvel-Universums wie auch für Europas Comic-Held Nummer eins Asterix. Es lohnt sich, diese jüdischen Comic-Künstler und ihre Figuren näher zu betrachten und sich auch die Frage zu stellen, ob und inwiefern sich ihre Schöpfungen auf das Judentum und jüdische Mythen oder Traditionen zurückführen lassen.
Dienstag, 26.5.2020, 17:30 Uhr
» Grazer Synagoge am KulturServerGraz


Online Vortrag der Jüdischen Gemeinde Graz
Antisemitismus - der wandelfähige Virus / Lukas Hold
Der Vortrag stellt die zentralen Formen des Antisemitismus vor und soll vor selbigem in sämtlichen Gewändern immunisieren.
Dienstag, 2.6.2020, 17:30 Uhr
» Grazer Synagoge am KulturServerGraz


Online Vortrag der Jüdischen Gemeinde
Jüdische Friedhöfe in Österreich / Präsident Elie Rosen
Der Vortrag von Elie Rosen bietet eine Rundreise durch die jüdischen Friedhöfe in Österreich und beschäftigt sich mit ihrer Geschichte ebenso wie mit relevanten Fragen der jüdischen Sterberituale oder Fragen der Pflege und Instandhaltung dieses kulturellen Erbes heute.
Dienstag, 4.6.2020, 17:30 Uhr
» Grazer Synagoge am KulturServerGraz


Online Lesung der Jüdischen Gemeinde
Oj, hab' ich gelacht! / Roman Grinberg
Jüdische Witze sind vermeintlich schlichtweg Witze über Juden. Doch den echten jüdischen Witz macht etwas anderes aus: Er stellt die Regeln des Lebens von innen her in Frage. In vielen dieser jüdischen Witze steckt etwas Spezifisches, das in Dimensionen führt, vor denen der Humor anderer Völker Halt macht.
Dienstag, 9.6.2020, 17:30 Uhr
» Grazer Synagoge am KulturServerGraz


GrazMuseum
das GrazMuseum ist seit 11. März geschlossen und bietet verschiedene Sammlungen digital an.
- 360 Graz digital: Eine Geschichte der Stadt
- Postkartensammlung Online
- topothek Graz
» GrazMuseum am KulturServerGraz


HDA online
HDAheim
Das Haus der Architektur bietet unter dem Titel "HDAheim" ab sofort regelmäßig ein virtuelles Programm mit Denkanstößen, Lektüretipps, bisher unveröffentlichten Schätzen aus dem HDA-Archiv und aktuellen Hinweisen aus der Architekturszene.
» HDA am KulturServerGraz


Kunsthalle Graz / At Home
Eine Retrospektive der Ausstellungsreihe: PART OF THE GAME 2015 bis 2019
und "Gedanken in Quarantäne" von Wenzel Mraček.
Neue Filmbeiträge der KUNSTHALLE GRAZ PRODUKTION und Bestände aus dem Archiv.
» Kunsthalle am KulturServerGraz


Buero für Pessi_mismus
Der Beitrag der Kunsthalle Graz
» Kunsthalle am KulturServerGraz


MUSIC POURS OVER THE SENSE
KUG-ONLINE-SYMPOSIUM
Die Beziehungen zwischen Körper und Sound lotet ein von der künstlerisch-wissenschaftlichen Doktoratsschule der KUG getragenes Online-Symposium am 15. und 16. Mai 2020 aus. Ursprünglich als Live-Event im Forum Stadtpark geplant, setzen die Organisatorinnen – KUG-Senior-Scientist und Performerin Magdalena Chowaniec und die Tanz- und Performance-Künstlerin Veza Fernandez – nun auf das Internet, um Forscher_innen, Aktivist_innen und Künstler_innen miteinander zu vernetzen. Der Themenkomplex „Body und Sound“ wird dabei auch auf seinen Einfluss in Zeiten der Pandemie und der politischen Krise hin umfassend beleuchtet.
Online-Symposium: “Music Pours Over The Sense: Experimenting with relationships between body and sound as a transformative practice”
15. und 16. Mai 2020
Live-Stream via Facebook und YouTube
Zwei Tage lang wird im Internet über die Beziehung zwischen Körper und Sound diskutiert und reflektiert. Internationale Expert_innen und Künstler_innen stellen ihre Arbeiten auf einer eigens dafür eingerichteten Website vor und sprechen unter anderem über die Auswirkung der aktuellen Coronakrise auf Körper und Sound. Zum Auftakt des Symposiums fragt Alex Arteaga, Lehrender an der Universität der Künste Berlin, in seiner Lecture nach den Zielen ästhetischer Praktiken in der künstlerischen Forschung.
Im ersten von insgesamt vier Panels setzen sich Veza Maria Fernandez Wenger (ESP/AT), Jule Flierl (DE), Edyta Jarząb (PL) mit den körperlichen und dissidenten Möglichkeiten der Stimme auseinander und setzen diese auch direkt in Bezug zur aktuellen Ausnahmesituation.
„Improvisation“ oder auch die Strategien des kollektiven Tanzens und Musikmachens sind weitere Themenfelder, die im Rahmen von Online-Panels mit internationalen Sprecher_innen aus Tanz, Kunst und Forschung diskutiert werden.
Das detaillierte Programm samt Zeitplan des Online-Symposiums finden Sie unter musicpoursoverthesense.net
» KUG - Kunstuniversität Graz am KulturServerGraz


Literaturhaus Graz
Die Corona-Tagebücher
Basierend auf dem Veranstaltungsprogramm, das wir in den nächsten Wochen im Literaturhaus Graz bringen wollten, haben wir eine Reihe österreichischer Autorinnen und Autoren eingeladen, ab sofort ein Tagebuch über die Auswirkungen des Corona-Virus und die Maßnahmen seiner Bekämpfung auf das alltägliche Leben und den Zustand der Gesellschaft zu führen.
» Literaturhaus am KulturServerGraz


Marathonkonzertlesung – Die Freiheit kam im Mai online (YouTube)
Am 7. Oktober 2018 fand auf dem Wiener Stephansplatz die 14-stündige Marathonkonzertlesung des Buches „Die Freiheit kam im Mai“ des ehemaligen Häftlings im KZ-Mauthausen Iakovos Kambanellis statt. Der Veranstaltungstag wurde zur Erinnerung an die wahrscheinlich größte Anti-Nazidemonstration auf einem vom Deutschen Reich besetzten Gebiet gewählt. Die Marathonkonzertlesung ist nun in 12 Videofilmen auf dem YouTube Kanal "Marathonkonzertlesung - Die Freiheit kam im Mai" abrufbar. Den Ehrenschutz übernahmen Kardinal Christoph Schönborn, der lutherische Bischof Michael Bünker, der Oberrabbiner Arie Folger, der Metropolit Arsenios Kardamakis, der Altpräsident Österreichs Heinz Fischer und der Altpräsident Griechenlands Karolos Papoulias.

Caritas-Präsident Michael Landau war dabei, Schauspieler Harald Krassnitzer und Schauspielerin Adele Neuhauser sowie Altbundespräsident Heinz Fischer: Sie gehören zu den 100 Persönlichkeiten, die am 7. Oktober 2018 in einem Zelt auf dem Wiener Stephansplatz aus dem Buch des griechischen Schriftstellers Iakovos Kambanellis gelesen haben. Gesungen und gespielt haben u. a. Maria Farantouri, Beatrix Neundlinger und Georg Herrnstadt („Schmetterlinge“), Slavko Ninić („Wiener Tschuschenkapelle“), Otto Lechner, Dorretta Carter, Olga Kessaris und Roland Batik. Die Veranstaltung wurde auf eine Videowall neben dem Zelt auf dem Stephansplatz übertragen. Der ORF produzierte den Livestream dazu.
Iakovos Kambanellis zählt zu den bekanntesten Bühnen- und Filmautoren Griechenlands. Seine Popularität gründet sich ebenso auf die oft gespielten und gesungenen Vertonungen seiner Gedichte, besonders auf die weltweit bekannte „Mauthausen Cantata“, die von Mikis Theodorakis vertont und hier von Maria Farantouri gesungen wurde.
Iakovos Kambanellis war Häftling im Konzentrationslager Mauthausen. Er schildert die Zeit der Gefangenschaft, erzählt uns vom Tag der Befreiung, vom 5. Mai 1945, und geleitet uns in das Leben im Lager danach, berichtet von den Reaktionen der Bevölkerung in den umliegenden Dörfern, schildert das Leben des Aufbruchs, in die Freiheit. Es sind die ersten Schritte in eine neue Epoche.
Das Buch „Die Freiheit kam im Mai“ wurde von Elena Strubakis aus dem Griechischen übersetzt. Von ihr, gemeinsam mit Christian Angerer, stammt das Buch „Gute Zeichen“. Das Buch ist eine Handreichung für eine Exkursion in die KZ-Gedenkstätte Mauthausen. Im Mittelpunkt stehen Texte von Iakovos Kambanellis aus seinem Buch „Die Freiheit kam im Mai“ sowie Gemälde von Elena Strubakis. Es will anregen, Fragen zu beantworten und neue Fragen zu stellen. „Gute Zeichen“ wurde bei der Marathonkonzertlesung präsentiert.
Das Buch bietet verschiedene Zugänge zum selben Thema: Information, Literatur: Prosa und Lyrik, bildnerische Werke, Film (youtube), Musik (Mauthausen Cantata)


Museum der Wahrnehmung MUWA "Katalog-Serie im Netz"
Begründet durch die Corona-Krise hat das Grazer Museum der Wahrnehmung MUWA begonnen, die aktuelle, derzeit nicht zugängliche Ausstellung JAROMÍR NOVOTNÝ „SLOW GESTURES“ in digitaler Form einer "Katalog-Serie im Netz" zu veröffentlichen und damit einer breiteren Öffentlichkeit online zu zeigen. Die Serie mit Texten und Bildern von Eva Fürstner, MUWA-Leiterin und Werner Wolf, MUWA-Gründungsdirektor und Kurator, wird in loser Folge fortgesetzt und ist als Aufruf zu verstehen, in einer kritischen Zeit die Kultur nicht den alltäglichen Formen und Herausforderungen des Zusammenlebens zu opfern. Mut zu neuen Formen der Verständigung zu machen, ist Ziel dieser Aktion.
Die "Katalog-Serie im Netz" ist auch zu finden auf Facebook
» MUWA Museum der Wahrnehmung am KulturServerGraz


NextLiberty
"Die Tanten" von Roel Adams (ab 10 Jahren)/aus dem Niederländischen von Sarit Streicher und Matthias Grön, Inszenierung: Caroline Richards, Ausstattung: Ragna Heiny, Live-Musik: Saša Mutić
Mit: Yvonne Klamant; Michael Großschädl, Martin Niederbrunner, Helmut Pucher, Christoph Steiner

Nach den Erfolgen von "Die fürchterlichen Fünf" und "WOLF" erobern nun auch bald drei skurrilen Tanten die (eigen-)heimischen Wohn- und Kinderzimmer bzw. die bis dahin eher triste Welt ihres skeptischen Neffen Joris und sorgen dabei mit herrlich-absurder Komik, knallenden Türen sowie gelungenen Verkleidungen und -wechslungen für ein gehöriges Verwandtschafts-Tohuwabohu, das zeigt, auch wenn eine Familie vielleicht noch so schräg und unberechenbar ist, man doch froh sein kann, so etwas wie Familie zu haben.

"Es ist eine herrliche Komödie für Zuschauer*innen ab zehn Jahren. Das heißt auch für Erwachsene. Also, wenn man Stücke wie 'Charleys Tante' oder 'Manche mögen’s heiß' mag, wird man auch diese Komödie lieben."
(Michael Schilhan, Geschäftsführender Intendant)
Online von 12. Mai bis 2. Juni
» NextLiberty am KulturServerGraz


Art Steiermark Kulturbühne
Fünf Vorstellungen von Künstlerinnen und Künstlern unterschiedlicher Genres gehen in den kommenden Wochen im Orpheum Graz über die Bühne.
Montag, 18. Mai 2020, 20.00 Uhr: Reinhard P. Gruber − „ANDERS DENKEN“, Christoph Wundrak, Reinhold Kogler
Montag, 25. Mai 2020, 20.00 Uhr: Herms Fritz, Norbert Rusz, Franz Schmuck
Montag, 01. Juni 2020, 20.00 Uhr: Omar Khir Alanam und Vida Noa
Montag, 08. Juni 2020, 20.00 Uhr: Irene Diwiak und Christian Schmidt
Montag, 15. Juni 2020, 20.00 Uhr: Das Planetenparty Prinzip
Zu sehen unter: kleinezeitung.at/kultur, steirerkrone.at, steiermark.ORF.at/kultur
» Orpheum Graz am KulturServerGraz


Pfarrkirche Herz-Jesu
Aus der Herz-Jesu Kirche wird täglich um 18.00 Uhr ein 30-minütiges Orgelkonzert auf der Facebookseite der Grazer Kapellknaben übertragen. An einigen Tagen gibt es einen Stream vom Oratorien-Konzert aus Herz-Jesu.
» Pfarrkirche Herz-Jesu am KulturServerGraz


Das Planetenparty Prinzip ist online!
Hier könnt ihr ab sofort unsere Stücke zu bestimmten Zeiten online ansehen.
» Planetarium am KulturServerGraz


Radio Helsinki Livestream
Wie wir an den Zugriffen auf unseren Livestream erkennen können, nutzt ihr vermehrt das Angebot, Freies Radio in Graz zu hören. Das freut uns sehr und bestärkt uns, für euch weiterhin ein abwechslungsreiches, buntes und kritisches Radioprogramm zu gestalten. Für aktuelle Infos empfehlen wir unsere Website sowie unsere Social Media Kanäle auf Facebook und Twitter, wo ihr laufend über unser Programm informiert werdet. Über Feedback freuen sich die Sendungsmacher*innen übrigens immer.
» Radio Helsinki am KulturServerGraz


Schauspielhaus Graz
Das Ensemble des Schauspielhaus Graz spielt im Home-Office.
Das Schauspielhaus erlebte diese Saison einen überwältigenden Zuspruch. Damit das Publikum auch aktuell nicht ganz auf Theater verzichten muss, werden in den nächsten Wochen verstärkt die Website sowie Instagram und Facebook bespielt, etwa mit dem #bestofschauspielhaus Rückblick auf die Highlights der vergangenen Spielzeiten. „Noch zuhause und bald wieder im Schauspielhaus“ lautet das Motto von #dramazuhause: In dieser Video-Reihe, die am 23.03. auf den Online-Kanälen des Theaters gestartet ist, geben Schauspielerinnen und Schauspieler kreative Einblicke in das Home-Office – es werden kurze Szenen aus vergangenen, aktuellen und zukünftigen Stücken aus dem Schauspielhaus-Spielplan zu sehen sein. Den Auftakt macht Frieder Langenberger mit „Macbeth“.
» Schauspielhaus Graz am KulturServerGraz


Schauspielhaus Graz
Die junge Autorin Caren Jeß hat mit „Bookpink“ (plattdeutsch für „Buchfink“) eine Fabel geschrieben, in der 36 Vögel das Personal bilden. In sieben Episoden erzählt sie von menschlichen Abgründen, sozialen Schieflagen und leidenschaftlich geführten gesellschaftlichen Debatten. Das Stück wurde im Herbst von Anja Michaela Wohlfahrt für das Schauspielhaus zur Uraufführung gebracht.
Zum Stück:
Die Sumpfmeise Veroniko möchte nicht auf seine (!) Schönheit reduziert werden. Der kleinkriminelle Dreckspfau kämpft mit den Widrigkeiten seiner Herkunft. Die Flamingos haben es satt, sich als Spielzeug für das Rabenkind im Kreis zu drehen, und Hahn und Henne gehen einer esoterischen Pute auf den Leim ...
Regie: Anja Michaela Wohlfahrt, Bühne: Philipp Glanzner, Kostüme: Kathrin Eingang, Musik: Thomas Petritsch, Dramaturgie: Jan Stephan Schmieding
Mit Maximiliane Haß, Frieder Langenberger, Mathias Lodd, Clemens Maria Riegler, Anna Szandtner
Die Inszenierung ist ab 21. Mai, um 18:00 Uhr online zu sehen. Der Stream wird für zwei Wochen verfügbar sein.
» Schauspielhaus Graz am KulturServerGraz


Stadtbibliothek Graz
Freier Zugang zur Bibliothek digital
Um Sie auch während unserer Sperrzeit mit Lese- und Hörgenuss zu versorgen, steht ab sofort die „Bibliothek digital“ auch für User zur Verfügung, die (noch) nicht in der Stadtbibliothek Graz angemeldet sind!
» Stadtbibliothek Graz


Weg-Kreuz
Gründonnerstag, 09. April 2020, 07.30 Uhr - virtuelle Ausstellungseröffnung in der Hofgalerie
Wir dürfen Sie darüber informieren, dass wir unsere große „Weg-Kreuz“– Ausstellung mit über 20 GegenwartskünstlerInnen – u. a. Gerhard Almbauer, Herbert Brandl, Günter Brus, Gerald Brettschuh, Hermann Nitsch, Laura Stadtegger, Matta Wagnest u. n. v. m. – am Gründonnerstag, 9. April 2020 um 7.30 Uhr (ohne Publikum) eröffnen und auf unsere Website stellen werden.
» Steiermarkhof am KulturServerGraz


steirischer herbst: exklusives Archivmaterial online
In diesen außergewöhnlichen Zeiten öffnet der steirische herbst sein umfangreiches Archiv und gewährt Zugang zu exklusivem Material aus der Festivalgeschichte. Die kommenden Wochen hindurch sind Dokumentationsaufzeichnungen performativer Projekte sowie Künstler*innenvideos vergangener Editionen erstmals in voller Länge zu sehen. Jedes Video ist kostenlos für 48 Stunden auf der Website des steirischen herbst abrufbar.
Am 5.4.2020 um 17:00 geht Die unsichtbare Hand meines Vaters (2018), Giorgi Gago Gagoshidzes berührendes Portrait seines Vaters, online. Der Film verströmt gelegentlich eine bittersüße Ironie, ist aber vor allem eine durchdachte Reflexion über Marktkräfte und globalisierte Arbeit.

Außerdem im Programm sind Arbeiten von Michael Portnoy, Bojan Djordjev / Goran Ferčec, Thomas Geiger, Roman Osminkin, Blanka Rádóczy / Vladimir Sorokin, Ivan Vyrypaev und Zorka Wollny.


PSALM 2020 – for future
“please hold the line”
Heute, am 4. April um 19 Uhr gehen wir erstmals online mit einem Vorspann zu „PSALM – please hold the line“, und ab morgen, Palmsonntag folgt an jedem Spieltag von PSALM eine weitere Folge.
» PSALM 2020 am KulturServerGraz


styriarte/Corona-Meditation
Der österreichische Komponist Gerd Kühr befand sich gerade zwischen der Generalprobe und der Premiere seiner Oper „Stallerhof“ in Bayern, als unsere alte Welt vom Virus heruntergefahren wurde. Kühr sollte vor ein paar Tagen bei uns in Graz Ligetis Violinkonzert dirigieren, und weil daraus nun nichts geworden ist, hat er die Muße gefunden, das Stück zur Zeit zu schreiben:
„Corona-Meditation“, ein Stück für beliebig viele Klaviere und für Pianisten der verschiedensten künstlerischen Niveaus.
Am Freitag, den 24. April 2020 um 15 Uhr, werden styriarte-Intendant Mathis Huber, Gerd Kühr, die Hauptpianistin Olga Chepovetsky und der das Projekt im Hause styriarte betreuende Mitarbeiter Matthias Wagner diese in Kürze bevorstehende Welturaufführung vorstellen.
Natürlich im digitalen Raum!


DAHEIMSPIEL - WEBTHEATER LECHTHALER-BELIC
Wir bringen das LEBE zu Ihnen nach Hause!
Um Ihnen die LEBElose Zeit, trotz der vorläufigen Einstellung unseres Spielbetriebes bis zum 22. April, ein wenig zu verkürzen, haben wir unser Archiv für Sie geöffnet und stellen Ihnen kostenfrei, die Aufzeichnung unseres Erfolgsstückes "GINA & FIDEL" in gesamter Länge zum Wiedersehen online.
» Theater Lechthaler - Belic am KulturServerGraz


Steinbauer&Dobrowksy - SCHNITZLERs REIGEN
Das Grazer Theaterduo Steinbauer&Dobrowksy vermisst sein Publikum und geht online mit SCHNITZLERs REIGEN
Ab Freitag, 15. Mai 2020 – Schnitzlers 158. Geburtstag – laden die beiden ein, täglich ab 20 Uhr jeweils eine der zehn Szenen in Grazer Ambiente zu verfolgen.
Ab Montag, 25. Mai um 20 Uhr ist die Karussellfahrt in voller Länge zu genießen.


"In Between Spaces - Zwischenräume" (YouTube)
von transmitter performance
Die Koproduktion aus Österreich, Großbritannien und Wales zeigt einen Kurzfilm über die Multimedia Performance.
"In Between Spaces - Zwischenräume" ist eine Multimedia Performance die Tanz, Film und Musik vereint. Vier Charaktere reisen außerhalb der Zeit. Eine Frau und ein Mann, die Zeit und das Orakel, treffen sich zwischen digitaler Welt und Realität. Niemand weiß, ob sie Menschen sind oder digitale Echos, die sich elektronisch in unseren Geist eingebrannt haben. Die Geschichte beschäftigt sich mit Identität, im Zeitalter des rasanten technischen Fortschritts. Erfahrungen aus dem Leben vermischen sich mit digitalen Interaktionen. Zwischen der Hoffnung auf sonnige Tage, Erinnerungen an Busfahrten und Alleen spiegeln sich ihre Wege, während sie sich zwischen Leinwand und Echtzeit bewegen. Die Arbeit erforscht, ob Menschen in zwei Räumen existieren und kommunizieren können und was der Preis dafür ist. Das Stück wurde in insgesamt vier Ländern entwickelt.

Pedro De Senna (BRA): Dramaturgisches Konzept, Rob Corcoran (WAL): Film - Digitale, Kate Lawrence (WAL): Bewegungsregie - Choreografie, Ozan Gokmen (TUR): Regie, Isolte Avila (USA,C): Tanz - Stimme - Gebärdentheater, David Bower (UK): Tanz - Schauspiel - Stimme – Gebärdentheater - Lyrik,
A. Schwammerlin (A): Gitarre - Stimme - Musikkomposition - Lyrik, Lionel Mcauley (USA): Tanz- Schauspiel -“Spoken Word Poetry“, Richard Gunstone (UK): Musikkomposition
Musikaufnahmen aus Guadalajara, Bornova, Brüssel


Öffnung für User*innen. Crowd- und Community-Sourcing im Museum
8.5.2020, 15:00 Uhr > Museumsakademie
Online-Vortrag und Diskussion mit Franziska Mucha
Die aktuelle Situation hat Museen vorübergehend in eine besondere Lage versetzt: Während Dauer- und Sonderausstellungen geschlossen bleiben, hat sich der tägliche Betrieb angesichts von Covid-19 vor allem in die digitale Sphäre verlagert. Es gibt eine neue Dringlichkeit für Museen, Online-Angebote zu machen, um ihr Publikum auch angesichts geschlossener Häuser zu erreichen. Damit öffnet sich ein Experimentierraum, in dem vieles möglich wird. Aus unserer Perspektive erscheint es sinnvoll, die aktuellen Entwicklungen begleitend zu reflektieren.

Als einen Beitrag zu diesem Diskurs möchten wir auf eine Veranstaltung zurückgreifen, die wir im vorigen Jahr unter dem Titel „Museum ohne Schließzeiten. Projekte für ein digitales Publikum in Kooperation mit der Österreichischen Mediathek durchgeführt haben und die gerade jetzt noch einmal an Relevanz zu gewinnen scheint. Die Keynote zu Fragen der digitalen Öffnung des Museums für seine „User*innen“ kam damals von Franziska Mucha und widmete sich Fragen partizipativer Museumsarbeit im digitalen Raum. Wir freuen uns, dass sich Franziska Mucha bereit erklärt hat, ihren Vortrag noch einmal zu halten – diesmal online und per Videokonferenz! Wir laden Sie herzlich dazu ein, dabei zu sein und mit uns ins Gespräch zu kommen.

Bitte melden Sie sich per E-Mail an, dann senden wir Ihnen den Zoom-Link zur kostenlosen Teilnahme an der Veranstaltung zu.
» Universalmuseum Joanneum / Museumsakademie


Bill Fontana. Sonic Projections
14.03.-07.06.2020 > Kunsthaus Graz, Öffentlicher Raum
Sonic Projections ist ein Klangprojekt für den Stadtraum von Graz, angebunden an die Ausstellung "Bill Fontana. Primal Energies".
» Universalmuseum Joanneum / Kunsthaus am KulturServerGraz


Bill Fontana. Graphic Waves
13.03.-07.06.2020 > Kunsthaus Graz, BIX Fassade
Der amerikanische Soundkünstler Bill Fontana zeigt parallel zur Ausstellung Primal Energies auf der BIX-Medienfassade eine Videostudie grafischer Gezeitenmuster.
» Universalmuseum Joanneum / Kunsthaus am KulturServerGraz


Performance Now
Auf der Projekt-Website werden Werke, Ideen und Aktionen von etwa 25 internationalen Künstlerinnen und Künstlern (derzeit sind 16 Projekte online und etliche weitere in Arbeit) vorgestellt, die zu Hause und allein ausgeführt werden können. Ganz in der Tradition früherer Projekte Matsunes bewegen sich die ausgewählten Werke an der Schnittstelle von Tanz, Performance und bildender Kunst und zeichnen sich durch einen subtilen Humor aus.
Mit Arbeiten von: Aldo Giannotti, Anna Paul, Anna Vasof, Anna Witt, David Sherry, Krõõt Juurak, Marlene Hausegger, Marta Navaridas, Martyna Miller / DOMIE, Michelle Sáenz Burrola, Michikazu Matsune, Pablo Chiereghin, River Lin, Thomas Geiger, Yu Cheng-Ta u. a.
» Universalmuseum Joanneum / Kunsthaus am KulturServerGraz


Filternetcafé
Sie möchten gerne bei einer Tasse Kaffee über Kunst plaudern? Dann besuchen Sie doch unser Filternetcafé! Das Filternetcafé ist die Online-Version des Vermittlungsprogramms Filtercafé der Neuen Galerie Graz, solange die Corona-Sicherheitsmaßnahmen wirksam sind.
Wann? Freitag um 15 Uhr (27.03., 03.04., 10.04.2020)
Wie? Via Zoom – einfach auf den bereitgestellten Link klicken und an der Videokonferenz teilnehmen
Was? Gemeinsame Kunstbetrachtung (für Kaffee und Kuchen muss vorübergehend selbst gesorgt werden)
» Universalmuseum Joanneum / Neue Galerie Graz am KulturServerGraz


Universalmuseum Joanneum online
Wir laden Sie herzlich dazu ein, unser Net-Programm zu entdecken, mit unseren Vermittlerinnen und Vermittlern in Kontakt zu treten und unsere digitalen Kanäle zu besuchen. Wir sind weiterhin für Sie da und arbeiten daran, auf digitalem Weg mit Ihnen in Kontakt zu bleiben.
- Moderne und zeitgenössische Kunst
- Natur und Wissenschaft
- Alte Kunst, Kultur, Geschichte
- Folgen Sie uns in den sozialen Medien!

Universalmuseum Joanneum informiert
Wir laden Sie herzlich dazu ein, Neuigkeiten aus unseren Museen in den sozialen Medien zu verfolgen und in unserem Museumsblog zu schmökern.
Universalmuseum Joanneum: Facebook | Instagram | YouTube
Kunsthaus Graz: Facebook | Instagram | YouTube
Joanneumsviertel: Facebook | Instagram
Schloss Eggenberg: Facebook
Freilichtmuseum Stübing: Facebook
Museum für Geschichte: Facebook
Volkskundemuseum: Facebook


Die Rabtaldirndln
LUISE 37:
Unsere Arbeit für den steirischen herbst 2015: über eine Frau deren Leben zwischen Kinderbetreuung und Halbzeitjob an ihr vorbeifährt. Jetzt bleiben alle zu Hause, aber nichts ist besser. Legen wir also mal kurz den Kochlöffel und das Mathematik Buch beiseite und erinnern uns an "die gute alte Zeit":

FEMALE HISTORY
Unsere performative Vortragsreihe mit selbstauferlegtem Bildungsauftrag:
Modul 1 – Vollwert mit Hermine Klein
Modul 2 – Unconditional Love mit Edith Klinger
Modul 3 – Im Kopf der Lainzer Mordschwestern
Modul 4 – Sennentuntschi – Better than Revenge


VeroniKATZEkova :: syllaBLEndings (Gedichte auf Leuchtkästen)
19.5.2020 – 2.6.2020 wird die Folge #48 von den syllaBLEndings digital auf Facebook stattfinden.


werkraumtheater
Web-Präsentation des neuen Gedichtbandes "Angst-Strah"
Virtuelle Buchpräsentation, Lyrik Lesung aus dem neuen Gedichtband von und mit Rezka Kanzian
» werkraumtheater am KulturServerGraz


Aktuelle steirische Online-Kulturangebote
Der ORF Steiermark begleitet die steirische Kunst- und Kulturszene in dieser herausfordernden Zeit und präsentiert auf dem Sonderkanal steiermark.ORF.at/kultur einen fundierten Überblick über die aktuellen steirischen Kulturangebote im Netz.

Termine
Hinweis 19. - 31. März 2020, Ganztägig
Hinweis 1. - 30. April 2020, Ganztägig
Hinweis 1. - 31. Mai 2020, Ganztägig
Weitere Informationen
Sollten Sie Interesse daran haben, Ihre digitale Kulturveranstaltung am Kulturkalender gelistet zu sehen, ersuchen wir Sie, die Informationen per E-Mail redaktion@kulturserver-graz.at an die Redaktion des Kulturservers der Stadt Graz zu übermitteln.

Die Anzeige der Links erfolgt alphabetisch nach "Aufführungsort".
Veranstaltungsort/Treffpunkt