Kategorie » Lesung/Vortrag/Diskussion

Symposium zu Volksmusikforschung und -praxis

"Volksmusik und (Neo)Nationalismus"
Symposium zu Volksmusikforschung und -praxis 9.‒10. November 2017 | Graz

Nach dem Symposium „Positionen zur Rolle alpiner Musiktraditionen in einer globalisierten Welt“ im Jahre 2015 widmet sich das heurige Symposium, das vom Steirischen Volksliedwerk in Kooperation mit der Kunstuniversität Graz, dem Johann-Joseph-Fux-Konservatorium Graz und der Volkskultur Steiermark GmbH veranstaltet wird, dem Thema „Volksmusik und (Neo)Nationalismus“. Nationale und internationale ExpertInnen aus Wissenschaft und Praxis diskutieren diesbezügliche Fragen im Rahmen eines zweitätigen Symposiums.


Michael Fischer (Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg/D)
Bernard Garaj (Philosoph-Konstantin-Universität Nitra, Nitra/SK)
Eva Maria Hois (Steirisches Volksliedwerk, Graz)
Tatjana Markovic (Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Wien)
Ulrich Morgenstern (Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Wien)
Thomas Nußbaumer (Universität Mozarteum Salzburg, Innsbruck)
Andreas Peham (Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes, Wien)
Rudolf Pietsch (Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Wien)
Markus Prieth („Opas Diandl“, Lana/IT)
Dieter Ringli (Hochschule Luzern/CH)
Hande Sağlam (Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Wien)
Urša Šivic (Slowenische Akademie der Wissenschaften, Laibach/SLO)
Lubomir Tyllner (Tschechische Akademie der Wissenschaften, Prag/CZ)
Florian Wimmer (Steirisches Volksliedwerk, Graz)


Nationale und internationale ExpertInnen aus Wissenschaft und Praxis diskutieren diesbezügliche Fragen im Rahmen eines Symposiums.

Programm zum Download.

DO 09.November
Begrüßung
VertreterInnen der veranstaltenden Institutionen und des Landes Steiermark
09:00

Gedanken zum Symposiumsthema
Gerd GRUPE (KUG)
09.30

„Wenn der Volksgeist weht“ Gedanken zu (Volks)Musik und Nationalismus
Eva Maria HOIS (Graz)
09.45

Neonationalismus oder Neoregionalismus in der tschechischen Volksmusik ?
Lubomír TYLLNER (Prag)
11:00

Lokale, regionale und nationale Identität in der slowakischen Volksmusik
Bernard GARAJ (Nitra)
11.45

Contemporary Slovenian folk song arrangements for choir as a national(istic) continuum?
Urša ŠIVIC (Ljubljana)
14.30

Re-Invented (music) tradition: Neo-Nationalismen in Bosnien und Herzegowina im 20./21. Jahrhundert
Tatjana MARKOVIĆ (Wien)
15.15

Eine symbolische Grenze zwischen Laizismus und religiösem Fundamentalismus: 10. Yıl Marşı (Hymne für das 10. Jahr der türkischen Republik)
Hande SAĞLAM (Wien)
16:30

Buchpräsentation
Sammelband zum Symposium 2015
17.15

Verleihung Canorum Styriae-Preise
18.00

FR 10. November
„Neue Rechte“ als Wiedergänger: Ethnopluralismus und europäischer Befreiungsnationalismus in Kontinuitätsperspektive
Andreas PEHAM (Wien)
09:00

„Und bitte DEUTSCHE Weihnachtslieder singen!“ Die rechtsnationale Empörungsbewegung
PEGIDA und das „Weihnachtsliedersingen“ 2014/2015 in Dresden
Michael FISCHER (Freiburg)
09.45

Neo-Nationalismus und Volksmusik: Eine Bestandsaufnahme in der Schweiz
Dieter RINGLI (Luzern)
11.00

„Grenzen überwindet, was musikalisch verbindet“ – Eine Reminiszenz an die Exkursionsprojekte im IGP-Unterricht an der MDW seit den 1980er Jahren
Rudolf PIETSCH (Salzburg)
11:45

„Dem Land Tirol die Treue“ – Die nationalistische Ideologisierung der „Südtirolfrage“ in Produkten der Popularmusik
Thomas NUSSBAUMER (Innsbruck)
14.30

„Neo-Folk“ – Soundtrack der „Neuen Rechten“? Eine musikalisch-politische Spurensuche anhand ausgewählter Beispiele
Florian WIMMER (Graz)
15.15

Nationale Distinktion und Interkulturalität als positive und negative Modelle im europäischen Volksmusikdiskurs
Ulrich MORGENSTERN (Wien)
16:30

Kein Bock auf Trittbrettfahrer!
Markus PRIETH (Lana)
17.15
Termine
8. - 10. November 2017, versch. Beginnzeiten
Weitere Informationen
Es gibt keine Tagungsgebühr – ebenso ist keine Anmeldung zum Symposium erforderlich.
(Änderungen vorbehalten)
Veranstaltungsort/Treffpunkt