Peter Angerer

Geboren 1956 in Altenmarkt/Stmk, lebt seit 1979 als Künstler und Kunsterzieher in Frohnleiten;
Lehrtätigkeit an der Pädagogischen Hochschule/Augustinum Graz im Bereich Grafik, Plastik und künstlerischer Projektarbeit.
Ltg. der Galerie DABOGA; Mitarbeit in EU Projekten der KPH Graz zur künstlerischen Bildung/Hochschulentwicklung, Mitarbeit an Publikationen, Veröffentlichungen in Fachzeitschriften.

Lehrendenmobilität: Litauen, Polen, Deutschland (Heidelberg, Weimar), Italien, Belgien; Gastlehrender der PH Heidelberg im Bereich künstlerischer Projektbegleitung.

Als Künstler zahlreiche Einzelausstellungen und Beteiligungen seit 1976/Kataloge, Ankäufe privat und öffentlich (Neue Galerie Graz), Arbeiten in der Galerie Eugen Lendl/Graz.
Schwerpunkte im Bereich Konzeptkunst - konzeptuelle Malerei/Installationen, Foto, Grafik/ Druckgrafik, Bild-Text Arbeiten, Objektkunst; Arbeiten im Grenzbereich versch. Disziplinen.


Seit Jahren verfolgen Peter Angerers konzeptionelle Arbeiten eine inter- bzw. transmediale „Strategie“, um über die differenziellen materiellen und formalen Qualitäten einzelner bildnerischer Medien auch die unterschiedlichen Konnotationen „spielen“ zu lassen, die eben mit den jeweiligen Ausdrucks- und Darstellungsformen verbunden sind. Sein eigentliches „Medium“ ist ja im Grunde das mediale „Crossing“, durch das sich ein Verweisungszusammenhang zwischen den einzelnen medialen Instanzen ergibt.
Die spezifischen Differenzen zwischen dem lingualen und dem ikonischen Code, zwischen
„Wort“ und „Bild“, sind nicht nur das implizite „Hintergrundrauschen“ unseres „Weltverstehens“ sondern sie sind in den Arbeiten Peter Angerers sehr oft auch expliziter Ausgangspunkt. (Mag. Dr. phil. Erwin Fiala, Graz)